fbpx

Eugenia Parrilla & Yanick Wyler zum zweiten Mal in Wien von 24. bis 26. Mai 2019

Thema des Workshop-Wochenendes: “Das Pivot und die Kontrolle der Hüfte in Ochos, Rebotes und Giros”

Freitag 20:30-22:00 Práctica vor der Milonga
Samstag & Sonntag 13:00-15:00 und 15:30-17:30
2 Tage kosten 170 € pro Person
1 Tag (Samstag oder Sonntag) kostet 100 € pro Person

Anmeldung via mail yanick_eugenia@chello.at
Wolfgang (Wien) +43 664 330 42 98
Anmeldung für Teilnahme erforderlich.

PHILOSOPHIE

PHILOSOPHIE

Um das Bewusstsein für die interne Ausrichtung unserer Körperhaltung zu schärfen, und um Gleichgewicht, Stabilität und Funktionalität in allen Bewegungen zu erreichen, arbeiten wir mit Oppositionen innerhalb der Strukturen unseres Körpers. So können wir uns autonom und entspannt bewegen, und gleichwohl die Verbindung mit unserem Tanzpartner optimieren. Nur wenn wir Freiheit in der eigenen Bewegung finden, können wir in einen gesunden Dialog eintreten und Tango tanzen.

ZENTRALE THEMEN

ZENTRALE THEMEN

Das Pivot, d.h. Drehen auf einem Punkt, ist eines der zentralsten Elemente des Tangotanzens, da es in irgendeiner Form in beinahe allen Figuren vorkommt. Sowohl für die folgende, als auch für die führende Rolle ist es von großem Nutzen, zuerst die innere Organisation im Körper anhand einfacher Übungen zu beobachten, sowie das Aktivieren und Entspannen in der Körpermitte zu üben, um “die Hüfte loslassen” zu lernen, um dann auch zunehmend komplexere Dynamiken besser verstehen und kontrollieren zu können. Dabei geht es darum, im eigenen Körper zu arbeiten, um damit eine “unabhängige Verbindung” mit dem Tanzpartner einzugehen und nicht von der oft als grob empfundenen Kraftübertragung abhängig zu sein. Unser Tanzen wird dadurch freier, unbeschwerter und dynamisch vielseitiger.


INTENSIV-SEMINAR

Das Format der Intensiv-Seminare ermöglicht uns, Bewegungskonzepte bis in tiefste Details zu erforschen. Im spielerischen Umgang mit der individuellen Kreativität und gezielten Übungen, schärfen wir das Bewusstsein sowohl für technische Grundlagen und sensitive Aspekte des Tanzes, als auch für die energetische Präsenz in Verbindung mit dem Partner und dem Raum.
In einem zweiten Schritt integrieren wir das Erarbeitete in unser Tanzen. An Hand des bekannten Tango-Repertoires experimentieren wir mit verschiedenen Bewegungsqualitäten, der inneren Haltung und der Ausdruckskraft, sowie mit expansiven gegenüber subtilen, minimalsten Bewegungen. Weitere Themen, die wir im Seminar behandeln, umfassen suspendierte und elastische Elemente, diverse Formen der Umarmung, Unabhängigkeit, Orientierung und Timing der Führung.

BIO EUGENIA & YANICK

Yanick und Eugenia sind seit 15 Jahren Lebenspartner. Mit Ausbildungen in verschiedenen Bereichen der Kunst und Gestaltung sowie individuellen Berufs- und Kunsterfahrungen beschließen sie vor sieben Jahren auch beruflich gemeinsam Tango zu tanzen und zu unterrichten.

Eugenia hat seit ihrer Kindheit in Argentinien Ballett und Zeitgenössischen Tanz sowie später Musik und bildende Kunst studiert. An der Seite ihrer ehemaligen Tanzpartner Mariano Chicho Frumboli, Ezequiel Farfaro und Pablo Inza hat sie sich einen reichen Erfahrungsschatz erarbeitet und den aktuellen Tango Tanz über die letzten 20 Jahre maßgebend definiert.

Yanick hat neben den Studien zum Tischler und in Industrie Design musiziert und Standard sowie Hiphop getanzt. 2002 hat er in Buenos Aires den argentinischen Tango kennengelernt und sich in der Folge einem intensiven, vielseitigen und analytischen Studium des Tangos gewidmet. Er unterrichtet seit Jahren sowohl in Argentinien als auch an internationalen Tango Festivals in Europa und den USA.

Von diesen Künsten und Erfahrungen geprägt, entfalten beide ihr Talent und ihre Sensibilität, worin sowohl die hohe technische Qualität als auch die poetische Ausdruckskraft ihrer virtuosen und eleganten Tanzaufführungen begründet sind. Beide untersuchen weiterhin verschiedene Bewegungstechniken. Dank der Zertifizierung in Gyrotonic© und Gyrokinesis© seit über zehn Jahren haben sie ein vertieftes Verständnis der menschlichen Körperbewegung erlangt, was ihr Tanzen sowie den präzisen und großzügigen Unterrichtsstil grundlegend inspiriert.

Start typing and press Enter to search